recherche avancée

 

facebook Millennia2015 facebook
Millennia2015
 Twitter @Millennia2015

@millennia2015

  #M2025

RSS
Via Millennia
Infos
Register
Inscription

Think Tank
DataBase
Donate
Faites un don
Site map
Plan du site

 
Espace membres
Login

Password
 
 
 

 

 
 

       Das Verfahren > KP2010 Ausübung der Zukunftsforschung   => Empfehlen Sie diese Seite einem Freund / einer Freundin 

   

Ausübung der Zukunftsforschung von Millennia2015 KP2010

 

=>  EN     =>  FR     =>  ES   

 

 

 

   Millennia2015: Aufgabe und Grundhaltung

      Eleonora Barbieri Masini 

 

 

 

 

 

   Millennia2015 Foresight Methodology 

      www.millennia2015.org/Method

 

 

 

 

 

 

   Millennia2015 Ausübung der Zukunftsforschung: Leitfaden für die Analyse der 37 Variablen

       Marie-Anne Delahaut, Philippe Destatte und Coumba Sylla 

 

      =>  pdf EN     =>  pdf FR     =>  pdf DE     =>  pdf ES     =>  pdf IT  

      

 

Das Verfahren

 

Millennia2015, „Frauen als zentrale Akteurinnen in der Bewältigung globaler Herausforderungen“, stellt ein internationales Forschungsverfahren dar, das Frauen und Männer vereint, die entschlossen sind das Empowerment der Frauen und die Anerkennung der Menschenrechte in allen Ländern zu verstärken. Es handelt sich um einen weltumspannenden Think-and-Action Tank, der getragen wird von einem Lenkungskreis und  thematischen oder regionalen Gemeinschaften, die mehr als 1000 Mitglieder aus allen Kontinenten zählen. Millennia2015 lädt ein zur gemeinsamen Reflexion bis in das Jahr 2015, um eine solidarische und gerechte Zukunft für alle Frauen zu konstruieren mit dem Zeithorizont 2025.

 

 


Die Methode

 

Dieser Forschungsarbeit liegen die Methode der Zukunftsforschung (www.millennia2015.org/Method) und der Kontext der Informationsgesellschaft zu Grunde, in Solidarität und Interaktion mit denjenigen Frauen und Männern die keinen Zugang zu den Informations- und Kommunikationstechnologien haben. Es wird an die Kollaboration der Forschungszentren, der internationalen Programme, der Zivilgesellschaft und aller daran Beteiligten appelliert, die auf die gleichen Ziele hinarbeiten. 

 

 


Ihr Beitrag an die Zukunftsforschung

 

Ihr Beitrag ist für das Verfahren der Zukunftsforschung von Millennia2015 sehr relevant. Zu Beginn der Phase des „Informationstransfers“, anlässlich der Konferenz in Liège im Jahre 2008, haben wir die 37 Variablen von Millennia2015 extrahiert. Wir bitten Sie, diejenigen Variablen auszuwählen für welche Ihr Interesse am grössten ist, sie zu analysieren und anhand der untenstehenden Fragen zu bearbeiten sowie diverse Aussagen und Erlebnisberichte zusammenzutragen, um die Situation so präzis wie möglich zu beschreiben. Des Weiteren sollten die ausgewählten Variablen mit sich ergänzenden Variablen in Verbindung gebracht werden, damit die sich überschneidenden Einflüsse jeder Problematik zum Vorschein kommen. 

 

 


Der Aktionsplan von Millennia2015

 

Die von Ihnen erstellten Analysen der Variablen („fiches variables“) helfen uns, die langfristigen Herausforderungen, Probleme und Lösungsmöglichkeiten zu identifizieren, die mit den 37 Variablen in Bezug auf Ihr Land, Ihre Region oder Ihre Gemeinschaft verbunden sind. Wir analysieren sie gemeinsam, um Szenarien zu formulieren, um die langfristigen Einflussfaktoren zu identifizieren, um die Vision mit dem Zeithorizont 2025 zu konstruieren sowie die Strategie um diese zu erreichen. Ziel ist es, den Aktionsplan von Millennia2015 auszuarbeiten, der anlässlich der internationalen Konferenz bei der UNESCO gegen Ende des Jahres 2011 vollendet wird.

 

 


Ihre Teilnahme an der Konferenz von Millennia2015 bei der UNESCO

 

Wir sind uns dem Aufwand Ihres Forschungsbeitrags bewusst, sind Ihnen dennoch dankbar, wenn wir Ihre Beiträge bis spätestens am 17. Mai 2011 mittels ausgefüllter, personalisierter und den Variablen entsprechenden Formulare zurückerhalten. Alle Beiträge werden von Millennia2015 berücksichtigt, verwendet und publiziert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die tiefgreifende Forschungsbeiträge für mehrere Variablen erstellen, werden kontaktiert um an der internationalen Konferenz teilzunehmen, die unter der hohen Schirmherrschaft der UNESCO in Paris gegen Ende des Jahres 2011 organisiert wird und die Phase des „Prozess der Erkenntnis“ von Millennia2015 vollendet.  

 

 

 

   Vorgehen

 

 

Als Bestandteil des Forschungsverfahrens von Millennia2015 können untenstehend die acht Hauptfragen eingesehen werden, die Sie bezüglich jeder Variable die Sie analysieren beantworten sollten. Die ausführlichen Fragen sind in den Fragebogen zu finden, die mit jeder Variable verbunden sind. 

 

Das Verfahren und die Fragen wurden zum besseren Verständnis auch in die deutsche Sprache übersetzt. Um die Auswertung der Daten zu vereinfachen, bitten wir jedoch alle Deutschsprachigen, die Fragen in Englisch oder Französisch zu beantworten. Besten Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 


   Acht Hauptfragen

 

 

Frage 1 - Definition der Variable

Definieren und erläutern Sie den Titel dieser Variable indem Sie sich auf den Kontext stützen (Land, Region, Gemeinschaft...), in welchem Sie sich bewegen (aus der Sicht der Frauen).

 

 

 

Frage 2 - Retrospektiver Befund

Wie hat diese Variable das Empowerment der Frauen in den vergangenen zehn (oder 20) Jahren beeinflusst oder nicht beeinflusst? 

 

 

 

Frage 3 - Aktuelle und sich abzeichnende Tendenzen

Welchen Einfluss übt diese Variable auf den Alltag der Frauen in Ihrem Land, in Ihrer Region oder in Ihrer Gemeinschaft aus sowie auf deren Partizipation an der sich vollziehenden Entwicklung und dem Fortschritt?

 

 

 

Frage 4 - Unsicherheiten und Zäsuren

Auf welche Weise können die Elemente dieser Variable den Prozess des Empowerments der Frauen und deren aktiven Beitrag zur Konstruktion wünschenswerter Zukunftsszenarien blockieren?

 

 

 

Frage 5 - Mögliche Hypothesen der Entwicklung

Wie wird diese Variable die Weiterentwicklung des Empowerments der Frauen sowie deren Rolle in der Gesellschaft bis in das Jahr 2025 verändern?

 

 

 

Frage 6 - Herausforderungen

Welches sind die Herausforderungen dieser Variable für die Frauen? Haben sie in Bezug auf diese zu gewinnen oder zu verlieren?

 

 

 

Frage 7 - Konkrete Beispiele

Nennen Sie konkrete Beispiele um das Interesse an der Berücksichtigung dieser Variable in den Hypothesen oder Alternativen für die Zukunft zu veranschaulichen.
(Weshalb soll diese Variable prioritär Berücksichtigung finden in den Alternativen oder Hypothesen in Bezug auf die Zukunft?)

 

 

 

Frage 8 - Quellen, Bibliographie und Links

Erstellen Sie für die Quellen, die Bibliographie und die nützlichen Links der vorgelegten Informationen ein Verzeichnis. Verwendete Dokumente, Bilder oder Videos können online im Fragebogen angefügt werden.

 

 

 

Für jede bearbeitete Frage ist es notwendig, die dem Bericht Millennia2015 IT2008 report entnommenen und den betrachteten Problematiken entsprechenden Ursprungs-Variablen anzugeben (www.millennia2015.org/Methode).

 

 


 

=> Die 37 Variablen von Millennia2015: Titel und Definition   

 

 

=> The questionnaire linked to each variable 

 

 

 

 

Direkter Link: www.millennia2015.org/KP2010_Verfahren_Zukunftsforschung

 

 

 

 

   
   
 

 

 Millennia2025 Woment and Innovation Foundation  

Millennia2025
Women and Innovation Foundation, Public Utility Foundation

 

Fondation Millennia2025
Femmes et Innovation,
Fondation d'utilité publique

 

 

Institut Destrée - The Destree Institute

The Destree Institute, NGO official partner of UNESCO (consultative status) and 
in Special consultative status with
the United Nations ECOSOC since 2012 

 

L'Institut Destrée, ONG partenaire officiel de l'UNESCO (statut de consultation) et 
en statut consultatif spécial auprès de l'ECOSOC
des Nations Unies depuis 2012

 

 

UNESCO

International conference Millennia2015,
An Action plan for women's empowerment
,
organised with the patronage of the UNESCO,
Paris, December 2012

 

Conférence internationale Millennia2015,
Un plan d'action pour l'autonomisation des femmes
,
orgagnisée
avec le patronage de l'UNESCO,
Paris, décembre 2012

www.millennia2015.org   ©   Fondation Millennia2025 Foundation